Knochen

Gestörte Bruchheilung

Forscher zeigen: Traumatische Erinnerungen verzögern die Heilung
photo

Menschen mit posttraumatischer Belastungs­störung – etwa nach Missbrauch oder Kriegserlebnissen – leiden nicht nur seelisch, sondern auch körperlich. Bei ihnen verheilen Knochenbrüche erheblich langsamer. Das zeigten jetzt Wissenschaftler aus Ulm und ­Kalifornien (USA). Im Fachjournal PNAS identi­­fizieren sie zudem eine möglicherweise wirksame Therapie: den Betablocker Propranolol.

 
17.09.2019, Bildnachweis: iStock/Dawn Poland

 
[Erste Seite] [Vorher. Seite] [Nächste Seite] [Letzte Seite]